Über uns

EXOPET – Förderung für mehr Tierschutz

Die EXOPET-Studie wird unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Die wissenschaftliche Betreuung dieses Projektes wird durch die Veterinärmedizinischen Fakultäten der Universität Leipzig (VMF) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) gewährleistet:

Die Klinik für Vögel und Reptilien der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig betreut die Untersuchungen zu den Tiergruppen Zier- und Wildvögel, Reptilien und Amphibien. Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zur Studie allgemein oder den genannten Tiergruppen haben, wenden Sie sich bitte an die Universität Leipzig: leipzig@exopet-studie.de

Der Lehrstuhl für Tierschutz, Verhaltenskunde, Tierhygiene und Tierhaltung der Veterinärmedizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) betreut die Untersuchungen zu den Tiergruppen Fische (Aquarium), Fische (Gartenteiche), (exotische) Säugetiere und Wildtiere (Säuger). Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zur Studie oder diesen Tiergruppen haben, wenden Sie sich bitte an die Universität München: muenchen@exopet-studie.de

Die Kommentare wurden geschlossen