Reptilien und Amphibien

Sind Sie Reptilien- und/oder Amphibienhalter?

 

Die Befragung ist mittlerweile abgeschlossen. Wir bedanken uns bei allen Haltern, die an unserer Studie teilgenommen und Ihr Wissen an uns weitergegeben haben. Die Ergebnisse sind in Kürze auf der Homepage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) einsehbar.

 

Reptilien polarisieren. Für die einen sind sie unheimlich, für die anderen unheimlich interessant und liebenswert. Die Haltung von Echsen, Schlangen und ihren Verwandten liegt im Trend, wobei mittlerweile ein breites Spektrum verschiedenster Reptilienarten Einzug in die oft sehr aufwändig gestalteten Terrarien von Privathaltern gefunden hat.

Die einen müssen viele Frösche küssen, um ihren Prinzen zu finden. Wahre Amphibienliebhaber erfreuen sich hingegen an der Haltung und Zucht von Fröschen, so wie sie sind, oder an der Pflege von Kröten und Unken, Molchen und Salamandern und vielen anderen Vertretern dieser interessanten Tiergruppe. Mittlerweile hat so ein breites Spektrum verschiedenster Amphibienarten Einzug in die oft sehr aufwändig gestalteten Aquarien, Terrarien und Paludarien von Privathaltern gefunden.

Im Rahmen der EXOPET-Studie wurden erstmals in einer deutschlandweiten Erhebung in großem Umfang aussagekräftige Daten über Art, Anzahl und Herkunft der als Heimtiere gehaltenen Reptilien und Amphibien sowie Informationen über die Art des Erwerbs, die Haltungsbedingungen und viele weitere Aspekte der Reptilien- und Amphibienhaltung abgefragt. Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen der tiermedizinischen Fakultäten Leipzig und München, praktizierende Tierärzte sowie Experten verschiedener Terraristik-Fachverbände arbeiteten zusammen, um eine Situationsanalyse zu erstellen.

Die Kommentare wurden geschlossen